Berichte von 01/2016

Montag, 25.01.2016

Primavera en Coruña / Kurzurlaub Vigo

Buenas tardes,

Hallo ihr Lieben,

und wieder ging eine Woche voller schöner Ereignisse zu Ende. 
Außerdem erreichte Coruña letzte Woche der Frühling - zumindest für eine Woche (heute hat es geschüttet wie aus Eimern und es gab absolut keinen Anschein von Frühling mehr). 

Die Woche verlief wieder total schnell und ohne große Komplikationen, sodass wir das Wochenende schnell erreichten, auf das wir die Woche so hingefiebert haben: 20 Grad in Coruña im JANUAR!

Freitagabend wurden die Pläne aber erst so richtig geschmiedet. Sabrina und ich hatten die einfache Idee Samstag zum Bahnhof zu fahren und dort zu entscheiden, wo es hingehen soll. Das taten wir dann auch und das Ziel wurde: VIGO. Vigo liegt ungefährt 1 1/2 Stunden Zugfahrt entfernt und von dort aus erreicht man in Kürze Portugal. 

  

In Vigo sind wir ganz viel durch die Stadt gelaufen, haben uns viele kleine Straßen angeguckt, bis wir nach langem Laufen den Strand erreicht hatten, welcher die ganzen Anstrengen und den einstündigen Lauf in Vergessenheit rückte. Mit Erdbeeren setzten wir uns dann in den Sand und genoßen die Aussicht. 

Morgens packten wir uns noch Schlaf- und Zahnputzzeug ein für den Fall in Vigo zu übernachten. Das war eine tolle Idee. Um halb acht abends machten wir uns dann auf die Suche nach einem Hostel. Da wir kein Hostel fanden, obwohl wir mittags so viele gesehen haben, entschieden wir uns in einem Hotel einfach nach dem Preis zu fragen und siehe da, es war sogar richtig günstig und hatte drei Sterne.

Die Nacht wurde total lustig. Stundenlanges quatschen wie man es von Zuhause kennt. Hier sind so gemütliche Treffen ja leider nicht möglich, da wir Niemanden mit nach Hause nehmen dürfen. 

Den nächsten Tag haben wir noch gemütlich in der Sonne gefrühstückt und uns danach das "Castelo do Castro" angesehen. Das Zählen der Stufen bis auf den Berg haben wir irgendwann aufgegeben. Es gab gefühlt kein Ende. Aber die Sicht auf Vigo war im Gegenzug wunderschön!! 

Es war einfach ein rundum gelungener Kurzurlaub und wahrscheinlich das schönste Wochenende bisher, das uns für einen Moment die Arbeit vergessen ließ. Und das wird nicht der letzte Urlaub sein! smile

Hasta luego,

Marie ♥

 

Sonntag, 17.01.2016

El costa norte y el punto más al norte

Buenos días,

Hallo ihr Lieben,

ich bin zurück! Jetzt bin ich schon wieder eine Woche hier und die ist vergangen wie im Flug. Es kommt mir vor als wären Wochen vergangen seit ich über Weihnachten in Deutschland gewesen bin. 

Nachdem ich Sonntag und Montag viel Heimweh hatte und oft mit dem Gedanken spielte einfach die Koffer wieder zu packen und zurück zu Fliegen, bin ich jetzt doch richtig froh dies nicht getan zu haben! 

Sonntagabend bin ich zusammen mit Sabrina aus Österreich nach einem sehr turbulenten Flug wieder in Coruña angekommen. Wir wurden beide von unseren Gastmüttern mit offenen Armen empfangen. Ein sehr schönes Gefühl. Zuhause warteten die Kinder schon gespannt und sprangen mir direkt in die Arme. Meine Tasche noch nicht abgestellt, da meinten die Kindern schon ganz aufgeregt, dass die "Reyes Magos" (Heiligen drei Könige) mir auch ein Geschenk gebracht haben, das auf meinem Bett lag. Im Gegenzug erzählte ich ihnen, dass "Papá Noel" für sie auch ein Geschenk in Deutschland gebracht hat. Seitdem wird ganz viel Uno gespielt.

Meine Familie ist sichtlich froh mich wieder hier zu haben und ich bin es auch! Der Alltag ist wieder eingekehrt und auch der Regen hat jetzt Coruña erreicht. In den 2 1/2 Wochen, die ich Zuhause war, soll es laut den Spaniern durchgehend geregnet haben. Das nenn ich mal Glück für mich. 

Gestern hatten wir wunderschönes Wetter und einen super schönen Tag. Ich bin zusammen mit Sabrina, Carina und Davíd, einem spanischen Freund durch Galizien gereist. Zuerst ging es zum "Faro Cabo Ortegal". Der Leuchtturm ist gute 1 1/2 Stunden von Coruña entfernt.

Faro Cabo Ortegal Carina, Sabrina & Ich Sabrina, Carina, Davíd & Ich

Nach diesem ersten Ziel der Reise fuhren wir weiter nach "Loiba". Dort steht die "mejor banco del mundo". Ein gallegischer Fotograf gewann mit einem Bild auf dem die Bank mit einem Mann unter einem Sternenhimmel zu sehen ist und trägt seit dem diesen Titel. 

El mejor banco del mundo Carina, Sabrina & Ich Sabrina & Ich

Nachdem wir dort waren sind wir dann noch bis zum "Faro da Estaca de Bares" gefahren. Dies ist der nördlichste Punkt von Spanien und auch dort hatten wir eine wunderschöne Aussicht. 

Faro da Estaca de Bares Sabrina & Ich

Wie ihr sehen könnt, geht es mir sehr gut. Es war ein wunderschöner Tag und ich freue mich auf unseren nächsten Tages-Trip vielleicht dann in eine ganz andere Richtung oder sogar nach Portugal?! Ihr werdet sehen. 

Hasta luego, 

Marie ♥