Montag, 02.05.2016

La vida es injusta

Buenas días,

Hallo ihr Lieben,

das Leben kann manchmal so ungerecht und traurig sein! Die letzte Woche war von einem ziemlich schrecklichen Ereignis gezeichnet. Die Gastmama einer sehr guten Freundin hier ist am Dienstag gestorben. Das war für uns alle ein ziemlicher Schock vor allem, wenn man Kinder um sich hat. Dienstag auf Mittwoch hat meine Freundin mit ihren Kindern bei uns geschlafen und wir haben den Kindern eine tolle Pijama-Party bereitet und am nächsten Tag mussten sie dann auch nicht zur Schule. Für die Kinder war diese Party wohl das Beste, was ihnen an dem Tag passieren konnte. Zum ersten Mal bei einer Freundin schlafen. Für uns zwei Au Pairs war es das Anstrengenste was wir bisher mit den Kindern gemacht haben. Aber total lieb, dass meine Gastmama das angeboten hat. Die Kinder wussten bis dahin nämlich noch gar nichts davon. Die Mama war vorher schon eine Woche im Krankenhaus.
Wir haben die letzte Woche also ganz viel geredet und Zeit mit den Kindern verbracht. Ein schrecklicher Gedanke und immer noch ziemlich unvorstellbar. Die Kinder haben jetzt ein Teleskop und können die Mama jeden Abend dadurch sehen. Total süß und traurig zugleich.

Julia & Maria Max

Samstag blieben wir in Coruña und picknickten am Strand, aßen Tapas in einer Bar und gingen später noch in einen Irish Pub. Ein super entspannter Tag mit tollem Wetter und leckerem Essen.

Den Sonntag verbrachten wir in Lugo. Um 11 Uhr trafen Sabrina, Lucia, Ilaria und Ich uns am Bus-Bahnhof und fuhren zwei Stunden bis wir in einer wirklich wunderschönen Stadt ankamen. Das gesame Zentrum ist umzogen von einer hohen Mauer auf der man einmal rund ums Zentrum laufen kann. Das haben wir natürlich auch gemacht. Außerdem ist diese Stadt auch Teil des Camino de Santiago. Haben aber dieses Mal mit keinem Pilger geredet.
Am Nachmittag machten wir es uns auf Parkbänken gemütlich und entspannten in der Sonne - bis es abends wieder zurück nach Coruña ging.

Ilaria, Lucia, Sabrina & Ich

Heute geht schon eine neue Woche los und gleichzeitig ein neuer Monat. Wir Au Pairs realisieren gerade alle, dass sich unsere Zeit in Spanien schon so langsam dem Ende zuneigt. In Coruña habe ich jetzt noch ungefähr 9 Wochenenden. Die letzten zwei Wochenenden verbringe ich dann mit meiner Gastfamilie bei den Großeltern, wo dann auch die Kommunion von Manuel statt findet. Ein seltsames Gefühl mittlerweile das Ende vor Augen zu haben. Aber ein schönes zugleich.

Hasta luego,

Marie ♥